Persischer Golf: Eskalation der imperialistischen Spannungen, Kapitalismus bedeutet Krieg!


Gemeinsame Stellungnahme von Gulf Coast Communist Fraction und Internationalist Voice (1)

In den letzten Monaten erlebten wir den Anstieg der imperialistischen Spannungen zwischen iranischen und amerikanischen Gangstern in der Region des Persischen Golfs. Einerseits gaben die USA bekannt, dass sie klare Beweise dafür erhalten haben, dass sich der Iran auf einen Angriff der US-Truppen im Nahen Osten vorbereitet. Die USA haben die USS Abraham Lincoln ausgesandt und gleichzeitig mehrere B-52-Bomber (den gefürchtetsten Bomber der Geschichte) in Katar eingesetzt, neue Truppen in die Region entsandt und…. andererseits haben wir zahlreiche Angriffe in der Region erlebt. „Persischer Golf: Eskalation der imperialistischen Spannungen, Kapitalismus bedeutet Krieg!“ weiterlesen

Persischer Golf: Eskalation der imperialistischen Spannungen, Kapitalismus bedeutet Krieg!

Willy Huhn „Karl Marx gegen den Stalinismus“

Was Marx und Engels unter „Kommunismus“ verstanden

Kom01

In 1950 erschien folgender Artikel in Pro und Contra ; Weder Ost noch West – eine ungeteilte sozialistische Welt! Darin belegt Huhn, mehr als in den hier viel gelesenen Text Zur Lehre von der revolutionären Partei, die Stellung von Marx und Engels zu Fragen des Sozialismus/Kommunismus, der Assoziation freier und gleicher Produzenten und der Organisation des Proletariats und der Kommunisten.

Weiter zum Artikel Karl Marx gegen den Stalinismus : Was Marx und Engels unter „Kommunismus“ verstanden / Willy Huhn, 1950, bei aaap.be.

Willy Huhn „Karl Marx gegen den Stalinismus“

Die GIK und die Ökonomie der Übergangsperiode. Eine Einführung

Gerd ArntzDie derzeitige Bedeutung der Grundprinzipien der kommunistischen Produktion und Verteilung von den Gruppe(n) der Internationalen Kommunisten (GIK) ist zweifach. Der Text von 1930 (Erstausgabe auf Deutsch) und 1935 (letzte überarbeitete und ergänzte Ausgabe in niederländischer Sprache, nie übersetzt, daher im Ausland bei weitem unbekannt) befaßt sich mit den Problemen, die unmittelbar nach der Übernahme der politischen Macht durch die Arbeiterklasse auftreten. Darüber hinaus ist der Text aufgrund fehlender Übersetzungen und unvollständigen Auszügen einer der Stolpersteine in der Debatte zwischen der holländischen und der italienischen kommunistischen Linken. Dazu kommen noch mangelnder Kenntnisse der Vorstudien zu den Grundprinzipien. Anhand von Zusammenfassungen und Zitaten aus unbekannten Texten werden zwei Mißverständnisse und Kritikpunkte geklärt.

Erstens, die ihnen zu Unrecht zugeschriebenen absoluten Gleichheitsideale, während die GIK, wie Marx in seiner Kritik am Gotha-Programm, auf die tatsächliche Ungleichheit in einer Verteilung basierend auf der Anzahl der geleisteten Arbeitsstunden hinwies.

Zweitens wurde im Gegensatz zu dem angenommenen begrenzten wirtschaftlichen Ansatz der GIK, der politische Rahmen skizziert, in dem die GIK in den Vorstudien und der Ausgabe 1935 die wirtschaftlichen Probleme angegangen ist.

Besonderes Augenmerk wird auf jene Mißverständnisse gelegt, die von Authier und Barrot (Dauvé) im französischen Sprachraum erstmals verbreitet wurden und die in den Ansichten der „Kommunisierungsbewegung“ und darüber hinaus weiterleben. David Adam hat gezeigt, daß die GIK nicht Proudhonistisch ist, sondern daß ihre Ansichten denen von Marx ähnlich sind. Hier wird gezeigt, wie fragwürdig Authier und Barrot Bordiga zitiert haben da Bordiga auf den letzten Seiten seines „Die Wirtschafts- und Sozialstruktur des heutigen Russland“ auf den „Schein, daß er soundso viel Arbeit geliefert“ (Marx) zurückgreift, den sie abgelehnt haben.

Zusammenfassung.  Vollständiger Text: Die GIK und die Ökonomie der Übergangsperiode. Eine Einführung. (left-dis.nl).

Die GIK und die Ökonomie der Übergangsperiode. Eine Einführung

Basisstandpunkte Emancipación

logoNC-512-rojo-avataresDieses Blog enthält eine kleine Auswahl von den täglich erscheinenden Artikeln auf der spanischsprachigen Website Nuevo Curso in Übersetzung. Mitarbeiter dieser Publikation haben kürzlich Emancipación mitbegründet. Von dieser Gruppe stammen die folgenden Grundpositionen, die Klassengrenzen und eine kurze Geschichte der Kommunistischen Linken Spaniens.

„Basisstandpunkte Emancipación“ weiterlesen

Basisstandpunkte Emancipación

Deutschland wird im Stich gelassen

Macron-Merkel
Die Beziehungen zu den USA werden immer spannender, und der Bruch einer gemeinsamen europäischen Strategie mit Frankreich ist nicht nur eine Tatsache, sondern die französische Bourgeoisie hat sogar ihre Achse geändert. Es besteht ein wachsender Konsens innerhalb der Bourgeoisie, dass es sich nicht einmal lohnt, sie wieder aufzubauen.
Mike Pompeos neues Vorgehen zeigt, dass Deutschland von den USA immer mehr Feindseligkeit erwarten kann.  Könnte es nach dem G7-Treffen und der offenen Einmischung der USA in die EU nach Nord Stream 2 noch irgendwelche Zweifel geben?

„Deutschland wird im Stich gelassen“ weiterlesen

Deutschland wird im Stich gelassen

Was macht eine politische Organisation bedeutend für den Klassenkampf?

Hafttapeh-Sugarcane-Company
Iran: Massenversammlung und Streikausschuss von Haft Tapeh Zuckerwerke

Dass es die Aufgabe der Kommunisten im Klassenkampf ist, zur Entwicklung des Bewusstseins beizutragen, wird von niemandem geleugnet. Das Klassenbewusstsein (1) entwickelt sich in zwei Dimensionen: einerseits neigt es aufgrund der Formulierungen der politischen Gruppen der allgemeinen Bewegung dazu, sich selbst zu vertiefen, den historischen Moment besser zu verstehen, die möglichen Grenzen der Taktik abzugrenzen usw. Das Klassenbewusstsein (2) neigt dazu, tiefer zu sein, den historischen Moment zu verstehen, die möglichen Grenzen der Taktik zu definieren usw. Kurz gesagt: Das Bewusstsein entwickelt sich als Programm. Aber das kommunistische Programm ist ein Leitfaden für das Handeln, kein Spektakel dass von der Kanzel ausgetragen wird und gefolgt von den Massen. Das Programm ist ein Instrument für die zweite Dimension des Klassenbewusstseins: seine Erweiterung, seine Integration in die Praxis des Klassenkampfes.

„Was macht eine politische Organisation bedeutend für den Klassenkampf?“ weiterlesen

Was macht eine politische Organisation bedeutend für den Klassenkampf?