Von Libyen zu Nagorno-Karabach: Entstellende Verschleierungen

Das Beispiel von Emancipación (Communia)

Eine Kritik an LIBYEN: PROLETARISCHE KÄMPFE AUF BEIDEN SEITEN DER FRONTLINIE BRINGEN KRIEG ZUM STILLSTAND

Wir konnten lesen:

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg ist gestern nach Ankara gereist, um daran zu erinnern, dass der „Dialog“ die einzige Lösung für die aufgestauten Spannungen ist. (Atalayar)

„Die Zukunft Libyens steht auf dem Spiel“, sagt Guterres und fordert die Staaten auf, sich gemeinsam für den Frieden einzusetzen. (Noticias ONU)

18-9-2020: Die UN begrüßt die „mutige Entscheidung“ des libyschen Premierministers der Einheit, seine Rücktrittsabsicht zu verkünden.

„Die Ankündigung des Präsidenten (des Präsidialrats) kommt an einem entscheidenden Wendepunkt in der anhaltenden Krise, wenn klar ist, dass die Situation nicht mehr tragbar ist„, sagte die UN-Sondergesandte für das afrikanische Land, Stephanie Williams, in einer Erklärung. Sie betonte, dass „es nun an den libyschen Parteien liegt, ihrer Verantwortung gegenüber dem libyschen Volk in vollem Umfang gerecht zu werden, historische Entscheidungen zu treffen und gegenseitige Zugeständnisse zum Wohle ihres Landes zu akzeptieren.” Weiterlesen: Europapress

Militaristische und soziale Realitäten, Tendenzen, Verschleierung und Verzerrung.
Das Beispiel von Emancipación (Communia)

Das Entstehen von Konflikten zwischen Staaten und kapitalistischen Interessen ist etwas immer wiederkehrendes, es stellt eine vielfach reproduzierte Realität dar, eine Realität, die ihre Wurzeln in den wesentlichen ewigen Gegebenheiten der kapitalistischen Produktionsweise hat, die Konkurrenz und ständige Kontraste erzeugt. Die Möglichkeit, dass sie auf das Niveau militärischer Spannungen und von dort aus zu offenen Kriegen unterschiedlichster Art aufsteigen, ist gegeben.  Lokale, regionale und Weltkriege, wir haben alles gesehen und werden alles sehen.

Diejenigen, die glauben, dass der Zyklus einfach ist und dass weltweite Kriegsführung aus jede derartiger Auseinandersetzungen hervorgehen kann, irren sich. Bei verschiedenen Gelegenheiten handeln die mächtigsten Kräfte des Kapitals, wie in diesem Fall die NATO, um die Eskalation zu begrenzen und zu stoppen.

Jeder Konflikt muss in seine besonderen Bedingungen und diese wiederum in die allgemeinen Bedingungen analysiert werden. Dazu ist es notwendig, die Kräfteverhältnisse und die Dynamik der Tendenzen der verschiedenen kapitalistischen Kräfte zu kennen.

Zu glauben, dass wir uns in einem unumkehrbaren und fatalen Niedergang des Kapitalismus befinden und dass der Zyklus daher eine konfliktpolitische Krise – eine militärische Krise ist, und aufgrund der fortgeschrittenen allgemeinen Destabilisierung zu glauben in einen sofortigen Ausbruch der internationalen kriegstreiberischen Verallgemeinerung ist nicht nur ein unangemessener und falscher Ansatz und methodologischer Rahmen, sondern führt auch dazu, dass Vorhersagen gemacht werden, die systematisch fehlschlagen, zu falsche politische Leitlinien, kurz zu  … verwirrender Unsinn führen. Dazu müssen wir hinzufügen, dass jede populäre oder Arbeiterbewegung als der entscheidende Auslöser einer Klassenkraft verstanden wird, die in der Lage wäre, kapitalistische Tendenzen zu neutralisieren, sie zu stoppen, umzukehren…

Gegenwärtig haben wir mit der Gruppe Emancipación (Communia) einen sehr ausgeprägten Fall in diesem Sinne. Nun kommentiert sie die Tatsache, dass türkische Truppen offensichtlich außerhalb ihres Territoriums stationiert sind (Libyen, Sudan, Nagorno-Karabach usw.). Was die vorübergehende Einstellung des Krieges in Libyen mit der Entwicklung von Verhandlungen betrifft, so drückt sich Emancipación folgendermaßen aus:

„Aber es war schließlich der Zusammenbruch der Strategie beider Seiten angesichts der [populären und Arbeiter] Mobilisierungen auf beiden Seiten der libyschen Frontlinie, die beschlossen zur Wiederaufnahme der Feindseligkeiten in Nagorno-Karabach durch die Unterstützung Aserbaidschans“. (Communia)

Aber gibt es Anzeichen dafür, dass die Volksprotestbewegung in Libyen gewachsen ist, sich ausgeweitet und gestärkt hat und ihre Forderungen erweitert hat?  Offensichtlich gibt es nichts dergleichen. Die Versuche sind zurückgegangen, die direkte und indirekte Repression ist beträchtlich. Die Unruhen sind immer noch da, und es mag natürlich weitere Ausbrüche geben, aber die Wahrheit ist, dass es weder eine Zunahme der Proteste gegeben hat, noch hat sich die proletarische Klasse auf ihrem klassenkämpferischen Terrain gezeigt. (ViZTAZO)

Der Rücktritt von Fayez Serraj wurde nicht durch derartige populäre Proteste hervorgerufen, sondern ist auf die Spannungen zurückzuführen, die in dieser libyschen bürgerlichen Fraktion hervorgerufen wurden, die von verschiedenen Konflikten durch die kriegerische Eskalation der Haftar-Fraktion und ihre Eroberung – Kontrolle wichtiger Zonen der Kohlenwasserstoffgewinnung …. durchkreuzt wurde, auf die mit einer Offensive der von der Türkei notorisch unterstützten Fraktion Serraj geantwortet wurde.

In Marokko dauern die Verhandlungen zwischen den beiden kapitalistischen Lagern jedoch noch an. Der Imperialismus des türkischen Kapitals präsentiert eine Strategie und eine Führung, die nicht zu diesen wolligen Begriffen von Emancipación passt. Es gibt genügend Grundlagen, die wir verstehen werden, wenn wir das Wesen der Geschichte latenter Konfrontationen, Bestrebungen, offener Kämpfe, Koalitionen und opportunistischer konjunktureller Allianzen (Israel, muslimische Bruderschaften, Russland, Deutschland, EU, USA, Katar…), Ressentiments und nationalistischer Bestrebungen der Vergangenheit und der Gegenwart, Waffenkapazitäten, Wirtschaft, Bedingungsfaktoren und geostrategischer Bewegungen erfassen.

Die Pinselstriche der Klarheit, die Emancipación manchmal zeigt, erlauben es ihm nicht, ein kohärentes Bild zu entwerfen. Sein Interpretationsrahmen, seine arbeiteristische und dekadenzorientierte Methodologie der Ultralinken erlauben es nicht.

Anibal, 7-10- 2020

Übersetztung von Distorsión ofuscada, ofuscación distorsionada. El ejemplo de Emancipación (Communia)

Von Libyen zu Nagorno-Karabach: Entstellende Verschleierungen

Ein Gedanke zu “Von Libyen zu Nagorno-Karabach: Entstellende Verschleierungen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s