Beginnt die Türkei einen Weltkrieg?

turkey_kurds-1_21_18-afp-2-400x257

Übersetzt aus dem Spanischen:  ¿Está iniciando Turquía una guerra mundial? Nuevo Curso 25-1-2018

2018 begann mit dem Ankündigung der USA der Schaffung einer „Sicherheitszone“ an der syrisch-türkischen Grenze auf der Grundlage von kurdischen YPG-PKK Kräfte … welche den absehbaren türkischen Militäreinsatz beschleunigte.

Im Jahr 1984 eröffnete die PKK einen grausamen Krieg gegen den türkischen Staat. Die Massaker und Verbrechen gegen die Menschlichkeit von beiden Seiten, kosteten das Leben von zwischen 25.000 und 30.000 Menschen, viele von ihnen, vor allem in den ersten zehn Jahren, kurdische Bauern aus ländlichen Gebieten und kurdische Politiker aus städtischen Gebieten, die die Vorherrschaft von Öcalans neuer Macht und den Aufbau seines Personenkultes nicht akzeptierten. Im Laufe ihrer Geschichte wird die PKK in verschiedenen Phasen von Nachbarn und Rivalen der Türkei unterstützt, durch den Bestand von Militärlager und -Basen in Syrien von dem Vaters des heutigen al-Assad und den Iran der Ayatollahs. Die PKK, die jahrelang finanziert wurde, indem sie den Heroinhandel nach Europa leitete, wurde ein Verbündeter sowohl von China als auch von Gadaffi, der IRA und dem Leuchtenden Pfad. Kurz: Die PKK war es wert, in der Türkei ein Territorium zu errichten, und alles war die PKK wert, um den osmanischen Giganten zu destabilisieren. Daher werden aus der Sicht des türkischen Staates, die amerikanische Schritte heute in einer ähnlich wahrgenommen wie sie es würden vom spanischen Staat her nach einem Bürgerkrieg in Frankreich, als die USA sich beschliessen würden, zur „Sicherung der Grenze“ [ihrers spanischen Allierten an der Französischen Seite] der Atlantischen Pyrenäen 3.000 ETA-Kämpfern zu stationieren*).

ypg-pkk
Militärparade weiblicher Einheiten der YPG-PKK. Das Bild kann nicht den Militarismus oder den Personenkult des PKK-Gründers verneinen, ebensowenig wie die Verantwortung für den Tod von Zehntausenden von Menschen.

Das russische Spiel

Vor weniger als einer Woche gab es noch manche, die zuversichtlich waren, dass Russland eine türkische Militäroffensive vermeiden würde. Aber Russland machte bereits andere Berechnungen. Auf der einen Seite begann sich im Frieden ihr Bündnis mit al-Assad zu schwächen und sich mehr und mehr auf die aggressive und widersprüchliche Militärmacht des Iran und seiner Verbündeten der libanesischen Hisbollah zu stützen. Auf der anderen Seite begann man in Moskau dem Ziel realistisch zu erachten die USA aus Syrien zu verjagen, wenn die militärischen Fähigkeiten des ottomanischen Verbündeten gestärkt würden.

Russland sieht in der türkischen Offensive eine Chance, die USA vom syrischen Schachbrett zu vertreiben und erneut einen al Assad zu disziplinieren, den es nicht mehr so sehr braucht. Twitter

erdogan
Erdogan stellt sich immer offener dar als Synthese zwischen den territorialen Ambitionen des alten Sultanats und der imperialistischen Modernisierung von Kemal Ataturk.

Erdogan konnte, sobald die russische Unterstützung erreicht war, nicht nur einen entscheidenden Schlag gegen den alten Feind gelingen, sondern auch eine Erleichterung vom Druck der syrischen Flüchtlinge auf seine Wirtschaft. Der Plan ist nun, im bisherigen kurdischen Kanton einen Puffer-Mikro-Staat mit syrischen Flüchtlingen zu schaffen.

bases-americanas-en-siria
Amerikanische Stützpunkte in Syrien.

Zu diesem Zweck hat der türkische Vorstoss, obwohl al-Assad protestierte und die Kurden passiv unterstützte indem er ihnen freie Fahrt durch ihre Regionen gewährte, nicht die direkte Konfrontation gesucht, sondern stattdessen schnell die Grenzgebiete erobert, ohne sich entschieden auf Afrin zu konzentrieren, aber anscheinend auf Manbij.
Das Problem ist, dass wenn die türkische Armee die Kontrolle über Manbij erlangen würde, dies de facto die Vertreibung der USA als Protagonist vor Ort in Syrien bedeuten würde, was möglicherweise eine militärische Eskalation auslösen würde, der jeden offensichtlich gleichgültig ist.

Wenn die YPG in Manbij von der türkischen Armee besiegt wird, werden die USA den Krieg eskalieren, um ihre Position in Syrien zu sichern. Twitter

Wohin kann der Krieg ausgedehnt werden?

base-turca-de-suakin
Die Insel Suakin, neue türkische Basis im Roten Meer.

Erdogans imperialer Blick geht weit über ein paar Kilometer südlich seiner Grenze hinaus. In den letzten Monaten hat er eine intensive diplomatische Aktivität entwickelt, die zu einem Bündnis mit dem Sudan und einem Militärstützpunkt am Roten Meer geführt hat. Die Türkei lief damit voraus auf die möglichen saudischen Versuchungen, den Kurden zu helfen oder sich zu offen oder aktiv mit den USA zu positionieren, nachdem Katar seine Unterstützung für die Offensive gezeigt hatte. Übrigens, die „Rückkehr“ zum Roten Meer, mehr als ein Jahrhundert nach dem Zusammenbruch des Osmanischen Reiches, hat einen symbolischen Wert für den neu-konservative türkischen Nationalismus der ebenso wichtig ist wie die Annexion des Krims für die soziale Basis von Putin.

Das Problem ist, dass mit der Entwicklung des Krieges an der syrischen Grenze die Spannungen zwischen einem von den USA abhängigen Ägypten und einem durch das Bündnis mit der Türkei ermutigten Sudan zunehmen. Das Rote Meer ist mehr als der Irak die internationale Fortsetzung dieser neuen Episode des syrischen Krieges. Aber es wäre zu naiv zu denken, dass ein Konflikt ein paar Kilometer vom Mittelmeer nicht auch Europa betreffen wird. Tsipras warnte gestern in Davos vor der Gefahr eines „aggressiven Nachbarn“, wie der Türkei, die sich weitgehend stützend auf den massiven Zustrom von syrischen Flüchtlingen, die ersten deutschen Reaktionen moderieren.

Der Krieg in Afrin droht sich in das Rote Meer auszubreiten und das Mittelmeer und die Europäische Union in kürzester Zeit zu destabilisieren. Twitter

Gibt es hier etwas progressives?

Die üblichen Schleichmörder, bezahlt von oder verliebt in die russische Propaganda, haben sich ein wenig verirrt. Sie loben das kriminelle al Assad-Regime schon zu lange, um so schnell wie Putin die Achse wechseln zu können.

Die „Libertären“, die seit Jahren die Militärlager des „Türkischen Leuchtenden Pfades“ als ein Beispiel des antiautoritären Sozialismus, Feminismus, Konföderalismus verkaufen und was nicht sonst, müssen jetzt erklären, wie das Monster von gestern [al Assad] der schützende Vater von heute ist.

Das werden wir in den kommenden Jahren sehr oft sehen. Alle Staaten – und Anwärter auf Staatlichkeit – sind in der gegenwärtigen Ära Imperialisten, sie benehmen sich alle wie Hyänen. Und in Abwesendheit der überwältigenden Macht eines Blockbosses wie der UdSSR und der USA während des Kalten Krieges werden Allianzen volatil und verändern sich mit „Verrat“ und Änderung von Partner.

Aber lassen wir uns nicht täuschen, es gibt keine „weniger schlechte“ Seite als die andere. Jeder hat jetzt seine Wette auf ethnische Säuberungen, alle gehen weiter und werden weiterhin schreckliche Katastrophen verursachen. Niemand wird Frieden, Wohlstand oder ähnliches bringen. Im Gegenteil, alle und in vorderster Front Europa, beginnend mit Frankreich, werden den Krieg gemäß ihren eigenen Interessen entflammen und die Verbrechen beider nutzen, um ihre eigenen Verbrechen und ihre eigenen imperialen Pläne zu vertuschen. Nichts anderes kann erwartet werden.

bombardeo-afrin
Beschuss von Afrin

Die USA, Russland, die Türkei, die YPG-PKK, Europa … es gibt keine imperialistische Hyäne „weniger schlecht“ als eine andere. Keine bietet etwas anderes als Krieg, ethnische Säuberungen, Tod und Elend. Twitter

refugiados-sirios
Flüchtlinge, Flüchtlinge, Flüchtlinge.

Dieser Krieg ist kein lokales Phänomen, kein kleiner Grenzkonflikt oder eine ferne Schlacht. Es ist ein weiterer Ausdruck einer allgemeinen Tendenz, die die Unfähigkeit des Kapitalismus ausdrückt, eine Alternative zu Kollaps, Elend, Krieg und Raub zu bieten. Deshalb sollten wir uns Sorgen machen. Deshalb sollte es uns ermutigen und uns daran erinnern, wie wichtig es ist, hier und jetzt die Angriffe des Kapitals und des Staates sowohl materiell als auch ideologisch zu konfrontieren, sowohl jene, die zu Prekarisierung führen als auch diejenigen, die uns Nationalismus und Kriegshetze verkaufen.

Der Kapitalismus kann nur Krieg und Katastrophen bieten. Syrien sollte uns helfen zu erinnern, wie wichtig es ist, hier und jetzt zu kämpfen gegen Prekarisierung, Verelendung, Militarismus und Nationalismus. Twitter

Nuevo Curso 25-1-2018, Übersetzt von F.C. 28-1-2018

*) Übersetzung dieses Satzes 9-2-2018 verbessert nach Feedback von Nuevo Curso.

-.-

Dieser Artikel darf als Ganzes übernommen werden mit Quellenangabe: arbeiterstimmen.wordpress.com

Beginnt die Türkei einen Weltkrieg?

Ein Gedanke zu “Beginnt die Türkei einen Weltkrieg?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s